Sie befinden sich hier:

FAQ

frequently asked questions

Hier sammeln wir die häufigsten Fragen zu unseren Trainingsplänen. Ihre Frage ist nicht dabei? Dann schicken Sie uns eine E-Mail an info@marquardt-running.com. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen der Fragen und Antworten sowie bei der Auswahl Ihres optimalen Trainingsplans.  

Wie sehr kann ich mich steigern, wenn ich auf einer Distanz, z.B. 10 km, schneller werden will?
In solchen Fällen empfehlen wir grundsätzlich den nächst schnelleren Plan. Lediglich Einsteiger, die noch deutliche Leistungssteigerungen erfahren, können, wenn Sie schon im Training bemerken, dass Sie deutlich schneller geworden sind, auch einen Plan überspringen.

Kann ich mit den zwei verschiedenen Trainingsansätzen "lang&locker" und "kurz&knackig" jeweils dieselben Ziele erreichen, egal welche Methode ich wähle?
Ja, die Trainingsansätze „lang & locker“ und „kurz&knackig“ führen Sie beide zum gleichen Ziel, nur auf unterschiedliche Art und Weise, also mit mehr Intensität (und weniger Umfang) oder mit mehr Umfang (und weniger Intensität).

Bezieht sich die Zielzeit, die ich auswähle, auf die Zeit, die ich im Wettkampf laufen möchte, oder meine Trainingszeiten?
Die Zielzeiten beziehen sich auf die gewünschte Zielzeit im Wettkampf. Ob diese realistisch ist, können Sie mit unserem Wettkampfzeitenrechner ermitteln, der aus den Bestzeiten auf den Unterdistanzen die mögliche Zielzeit auf der Wunschstrecke ermittelt.

Wenn ich den Marathon in 3:30 laufen möchte bekomme ich einen speziellen Plan auf diese Endzeit ausgerichtet?
Ja, der Trainingsplan bereitet Sie über 16 Wochen systematisch auf das Ziel vor. Sie können zwischen zwei Trainingsansätzen („lang & locker“ und „kurz&knackig“) und zwei Steuerungswegen für das Training (Pace und % der Hfmax) wählen.

Kann ich auch alle MARQUARDT RUNNING®-Trainingspläne im Paket kaufen?
Nein, die Trainingspläne werden nur einzeln angeboten.

Der Trainingsplan ist für 16 Wochen angelegt. Mein Wunschwettkampf ist aber erst in 6 Monaten. Wie trainiere ich am besten bis zum offiziellen Start des Trainingsplans?
Setzen Sie Ihr gewohntes Training bis zum Start des Trainingsplans fort, achten Sie aber darauf, dass Sie hin und wieder etwa 60 % des geplanten maximalen Wochenumfanges laufen. Idealerweise machen Sie außerdem bereits jetzt am Wochenende einen langen, lockeren Lauf. Für die Sportler, die einen Intensity-Plan ("kurz & knackig") nutzen wollen, ist außerdem wenigstens ein intensives Intervalltraining pro Woche empfehlenswert.

Ich bin bereits 1:49 Std. auf den Halbmarathon gelaufen, traue mir aber die 1:45 Std. noch nicht zu. Kann ich einen Plan für 1:47 Std. bekommen?
Wir haben bereits sehr, sehr enge Zeitenstaffeln in unserem Angebot. Wenn Zielzeiten derart eng beieinander liegen, unterscheiden sich die Trainingspläne nicht mehr maßgeblich. In solchen Fällen empfehlen wir den nächst schnelleren Plan.

Ich habe mich zuletzt oft verletzt und suche einen Trainingsplan für verletzte Läufer. Habt Ihr sowas auch?
Wir bieten spezielle Trainingspläne für verletzungsanfällige Läufer an. Unter www.marquardt-running.com/verletzte/trainingsplaene findest Du in Kürze eine Auswahl für alle Distanzen und Zielzeiten. Die Pläne beinhalten einen 2:1 Zyklus, statt 3:1 Zyklus, was für eine bessere Regeneration sorgt. Außerdem beinhaltet der Trainingsplan verletzungsspezifische Übungsprogramme, so dass Du gesund durch Dein Training kommst. Da verletzungsanfällige Läufer bei hohen Intensitäten oft Probleme entwickeln, basieren die Trainingspläne für Verletzte allesamt auf den distance-Plänen. Intensity-Pläne gibt es dort nicht. 

Warum gibt es bei den Trainingspläne für Läufer mit Verletzungsproblemen keine Unterteilung in „Distance – lang&locker“ und „Intensity – kurz&knackig“?
Bei akuten Laufverletzungen und in der Phase danach stellen insbesondere hohe Laufintensitäten ein Problem für die betroffenen Läufer da. Der Wiedereinstieg und das Training von anfälligen Läufern gelingt am besten mit einem 2:1 Zyklus, so dass es genügend Regenerationszeit gibt, maximal einer intensiven Einheit pro Woche und einem Schwerpunkt auf Athletiktraining. Genau dies bieten unsere Trainingspläne für verletzte Läufer.

Welche Anpassungen muss ich vornehmen, wenn mein Wettkampf nicht in 16 sondern in 9 Wochen stattfindet?
Wenn der Wettkampf näher liegt als 16 Wochen, so kann man einfach später in den Trainingsplan einsteigen. Beispielsweise bei Woche 4 wenn der Wettkampf schon in 12 Wochen ist, oder bei Woche 8, wenn der Wettkampf in 8 Wochen stattfindet. Weitere Anpassungen sind nicht erforderlich.

Wie berechnet sich die Trainingsdauer einer Fahrtspieleinheit?
Für das Ein- und Auslaufen wird die Trainingszeit mit dem GA1-Tempo berechnet. Für die Fahrtspieldistanz wir die Zeit mit dem mittleren Tempo der beiden Paceangaben berechnet. 
 

Wie berechnet sich die Trainingsdauer für ein Intervalltraining?
Für das Ein- und Auslaufen sowie die Trabpausen wird die Trainingszeit mit dem GA1-Tempo berechnet. Die Trainingszeit der Intervalle wird anhand der Intervalllänge und dem GA2-Tempo errechnet.
 

Ich laufe gerade den Marathon-Trainingsplan und fahre in Trainingswoche 10 in den Snowboard-Urlaub, da schaffe ich den Laufplan sicher nicht. Wie ist die Empfehlung für eine solche Störung des Laufplans?
In solchen Fällen sollten vor allem die langen Fettstoffwechselläufe und wenigstens eine intensive Trainingseinheit (Tempodauerlauf/Intervalle) absolviert werden. Danach kann der Trainingsplan normal fortgesetzt werden.

Kann ich von Euren alten „natural running-Trainingsplänen“ mitten im Trainingsplan auf die MARQUARDT RUNNING®-Pläne wechseln?
Ja, Sie können auch im laufenden Trainingsplan auf die neueren Trainingspläne wechseln und sich dabei nach Ihrem Geschmack für mehr Intensität oder Distanz entscheiden. Je früher der Wechsel erfolgt, desto besser. Viel später als 6 Wochen vor Ende des Plans sollte der Wechsel jedoch nicht mehr erfolgen.

Die Verwendung der MARQUARDT RUNNING®-Trainingspläne erfolgt auf eigene Gefahr. Bitte beachten Sie den diesbzgl. Haftungsausschluß in unseren AGB.


Seite weiterempfehlen

Sie haben die Möglichkeit, diese Seite Ihren Freunden zu schicken. Füllen Sie dazu alle Pflichtfelder aus und senden Sie das Formular ab.

*
*
*
Ihre Nachricht wurde erfolgreich an den Empfänger versendet.