Fersensprengungs-Rechner

Die Fersensprengung gibt an um wieviel die Fersenpartie eines Laufschuhs gegenüber dem Vorfußberiech erhöht ist. Früher lagen handelsübliche Fersensprengungen bei 12 mm. Heute sind unterschiedlichste Schuhe, vor allem aus dem Natural-Segment mit Sprengungen bis zu 4 mm oder sogar ganz ohne Sprengung erhältlich. Unterschiedliche Läufer benötigen aber unterschiedliche Sprengungen, weshalb wir von MARQUARDT RUNNING eigens einen Rechner entwickelt haben. Mit diesem Rechner können Sie sich orientieren. Wichtig ist aber, dass unterschiedliche Verletzungen grundsätzlich unterschiedliche Sprengungen benötigen. Als Pauschalempfehlung gilt:

  • Achillessehnenprobleme, Plantarfasziitis (Fersensporn), Halliux rigidus = höhere Sprengung > 8mm
  • Knieschmerzen, vorderes Schienbeinkantensyndrom = flache Sprengungen < 6mm
  • mediales Schienbeinkanten = mittlere Sprengung 6-8 mm


Seite weiterempfehlen

Sie haben die Möglichkeit, diese Seite Ihren Freunden zu schicken. Füllen Sie dazu alle Pflichtfelder aus und senden Sie das Formular ab.

*
*
*
Ihre Nachricht wurde erfolgreich an den Empfänger versendet.